Die Wirtschaftsinitiative Nachhaltige Steiermark hat im vergangenen Jahr 160 Unternehmen über nachhaltige Investitionen beraten und gefördert.

Seit dem Jahr 2003 berät die Wirtschaftsinitiative Nachhaltige Steiermark (WIN) Klein- und Mittelbetriebe sowie Gemeinden im Themenbereich nachhaltiges Wirtschaften. 

Die erfolgreiche Umsetzung der Maßnahmen leistet dabei nicht nur einen wichtigen Beitrag zum Umwelt- und Klimaschutz, sondern bringt auch große wirtschaftliche Vorteile mit sich: Durch effiziente Ressourcennutzung, Herstellung innovativer Produkte und die Entwicklung neuer Konsumgewohnheiten werden Kosten gespart und können neue Märkte erschlossen werden.  „Wirtschaftliche Leistungsfähigkeit, soziale Verantwortung und der Schutz der Umwelt stehen nicht im Widerspruch, sondern gehören untrennbar zusammen“, meint Nachhaltigkeitslandesrat Hans Seitinger.

Hohe Nachfrage bei Beratungen

Auch in besonders herausfordernden Zeiten nehmen viele steirische Unternehmen die WIN-Beratungsgespräche in Anspruch. So wurden alleine im Vorjahr 160 Beratungsdienstleistungen mit einem Fördervolumen von über 200.000 Euro gefördert. Besonderes Interesse gab es für den neuen Beratungsschwerpunkt „Klimabilanzierung in steirischen KMUs“. Eine Klimabilanz schafft die notwendige Basis, um Maßnahmen zum Klimaschutz im eigenen Unternehmen zu entwickeln. Das beachtliche dabei ist, dass derartige Investitionen sich oft innerhalb von vier bis fünf Jahren amortisieren und gleichsam ein wichtiger Klimaschutzeffekt erreicht wird.

Wirtschaftsinitiative Nachhaltige Steiermark

Die Wirtschaftsinitiative Nachhaltige Steiermark – WIN ist eines von neun Regionalprogrammen für betrieblichen Umweltschutz in Österreich und bietet Information, Beratung und Förderung rund um das Thema nachhaltiges Wirtschaften für steirische Klein- und Mittelbetriebe (KMU) und Gemeinden.