Die Steirische Volkspartei hielt ihre traditionelle Abgeordnetenkonferenz erstmals per Videokonferenz ab. Die „Zuversicht“ ließ man auch online spüren. Für Infektiologen Dr. Christoph Wenisch ist das Covid-Problem medizinisch gelöst

Seit Jahrzehnten zählt die Abgeordnetenkonferenz zum fixen Programmpunkt der Steirischen Volkspartei. In der Corona-Krise musste natürlich das Zusammentreffen der Abgeordneten ins World Wide Web ausweichen. Unter dem Motto „Zuversicht“ läutete man die kommenden Monate ein und diskutierte über Vergangenes und Kommendes.

Mediziner Dr. Christoph Wenisch, Leiter der Infektionsabteilung an der Klinik Favoriten berichtete nicht nur von der Erfahrung, als einer der ersten Österreicher die Schutzimpfung gegen Corona erhalten zu haben, sondern gab ebenso medizinische Einblicke in die Pandemie. „Medizinisch ist dieses Problem gelöst. Jetzt liegt es an uns, allen Menschen diese Lösung zukommen zu lassen und das ist eine Frage der Umsetzung in unserem jeweiligen Wirkungskreis“, so Dr. Wenisch. 

Weg der Zusammenarbeit!

„Für uns alle hat Corona viele Pläne und Prioritäten auf den Kopf gestellt. Was wir aber bei all dem nicht vergessen dürfen und was sich in den Monaten der Corona-Krise bewährt: unser Weg der Zusammenarbeit! Die Schutzimpfung wird der Schlüssel zurück zu unserem normalen Leben sein. Daher bitte ich: Halten wir noch einmal zusammen, gehen wir diesen Weg gemeinsam bis zum Schluss“, sagte Landesparteiobmann LH Hermann Schützenhöfer.

„In den vergangenen Monaten haben wir nicht nur als Gesellschaft, sondern auch als Menschen sehr viel lernen müssen. Es gilt nun, den Zusammenhalt und das gemeinsame Arbeiten auch in den hoffentlich letzten Wochen und Monaten der Pandemie noch einmal zu leben. Außerdem bin ich davon überzeugt, dass wir heuer wieder zu einem Wirtschaftsaufschwung kommen werden“, so Bogner-Strauß.

Unmittelbares Dabeisein

„Gemeinsam werden wir den Aufbruch aus dieser Krise schaffen und das gerade für Sport und Kultur so wichtige Gefühl des unmittelbaren Dabeiseins wieder erleben können“, ergänzte Christopher Drexler. „Das letzte Jahr hat gezeigt, dass die steirischen Bäuerinnen und Bauern auch in Krisenzeiten die Versorgung mit regionalen Lebensmitteln sicherstellen können“, meint Hans Seitinger. Klubobfrau Barbara Riener gab sich zuversichtlich, dass mit dem Ende der Corona-Krise auch wieder Normalität in den Landtag einkehren werde.