ALLERHEILIGEN BEI WILDON. Gleich 66 Modellregionen waren beim Schulungs- und Vernetzungstreffen der österreichischen Klima- und Energiemodellregionen in der Vorzeigeregion Stiefingtal vertreten. Schwerpunkte der Veranstaltung waren „Energiepotentiale in Gemeinden“und „Kreative Methoden zur Bewusstseinsbildung“.Auch Start-Up-Unternehmen mit innovativen Ideen zum Thema Klimaschutz stellten sich und ihre Projekte bei der Tagung vor.
Im Buschenschank Fedl ging der erste Veranstaltungstag mit musikalischer Umrahmung durch die „Kobenzer Streich“ zu Ende und hatten die Teilnehmer die Gelegenheit, sich zu vernetzen.Am zweiten Tag kamen die Teilnehmer bei Workshops zum Thema Einsparungs-Potentiale in Schule und Kindergarten von Allerheiligen bei Wildon zusammen, um sich ein Bild über erfolgreiche Maßnahmen zur Energieoptimierung zu machen. Die Gemeinde Allerheiligen bei Wildon stellte den Teilnehmern eigene E-Ladestationen zur Verfügung.