In das Grande Finale gehen gerade die an Pointen reichen, stets ausverkauften 21. Strasser Faschingssitzungen der Strasser Faschingsgilde im Neubauer-Kultursaal. 

Narren haben das Sagen

Seit dem Rathaussturm am 10. November 2019 regieren in der südsteirischen Faschingshochburg das Prinzenpaar Mario I. und Sarah I. und die Strasser Faschingsgilde. Bei den 21. Strasser Faschingssitzungen feierten, dank der Fusion von Murfeld mit Straß, die beiden Murfelder Thomas Niederl und Sigi Prutsch von der Kabarettgruppe „Unfug“ eine gelungen Premiere auf der Bühne. In „Der Richter und der Wirt“ war auch das musikalische Talent bei Hit-Ohrwürmern gefragt.

Der Strasser Fasching, mit Präsident Helmut Schwimmer und Produktionsleiter Werner Scheucher als unermüdliche Motoren, ist ein Garant für ein Unterhaltungsprogramm auf höchstem Spass-Niveau. Im Mittelpunkt des Programms stehen diesmal die kultigen 1980-er mit einer von der Cocktail Band in Szene gesetzten Hitparade der 80-er Jahre. 

Video: H. Kindermann

Pointenreiches Programm

Nach einer Pause feierte Werner Dobaj an der Seite von Franz Draxler als „Die Strasser Schmähbrüder“ ein heiteres Comeback.

Keineswegs fehlen dürfen im Programmreigen natürlich die Mädchen- und die Prinzengarde, die ihr 20-Jahre-Jubiläum feiernden „Urgeilen Sauholtabuam“, Mitglieder des Erzherzog-Johann-Chores sowie die Erste Allgemeine Strasser Verunsicherung rund um Frontmann Peter Schwimmer. Hannes Schöffmann als Pointen-Kaiser Dr. Janos oder Helmut Schwimmer und Margit Angerbauer als erfahrenes SIB-Flash-Nachrichtenduo sind besondere Lachschlager. Das gilt ebenso für die „Strasser Alltagsg´schichten“, wo wegen einer „Ehekrise“ Harald Prutsch und Karl Pivec in der Ordination von Prof. Dr. Stern (Franz Drexler) Platz nehmen.

Gewohnt amüsant wie immer auch Wetti, Irene Scheucher. und Trixi, Dagmar Ecker, die eine Persiflage auf die Datenschutzgrundverordnung in einer Arztpraxis gekonnt heiter inszenierten. Aktuellen Bezug zur österreichischen Politik hat das „Geheimtreffen der Gemeindemafia“, wo der Ibiza-Skandal von Helmut Schwimmer, Wolfgang Sauer, Harald Prutsch und Klaus Angerbauer perfekt inszeniert wurde.