Die SU Leibnitz-Judo-Kämpferin Verena Hiden holte sich in der Gewichtsklasse bis 57 kg bereits am ersten Wettkampftag bei der (U 21 Junioren Europameisterschaft sensationell die Bronze-Medaille!

Bis aufs Stockerl

Auf dem Weg zu EM-Bronze kämpfte sich Verena in der Vorrunde mit Siegen gegen die Israelin R. Dori und die Schweizerin und WM Dritte von 2022 B. Ndiaye bis ins Viertelfinale vor. Dort verlor sie gegen die spätere Vizeeuropameisterin M. Garcia (Spanien) im Golden Score.

In der Hoffnungsrunde konnte die Judoka der SU Leibnitz Judo dann die Italienerin C. Zuccaro vorzeitig besiegen. Im Kampf um den dritten Platz siegte Verena im Golden Score mit Ippon gegen die Italienerin C. Avanzato. Auch der dritte Platz glänzt für Verena wie Gold!

Erfolgreiches Sportjahr

Die junge Sportlerin hat eine ganz starkes Jahr hinter sich. Neben der Bronzemedaille bei der U 21 Europameisterschaft erkämpfte sie sich bei den Europacups in Prag und Paks die Plätze zwei und drei. So ganz nebenbei wurde Verena auch noch österreichische Meisterin in den Altersklassen U 21 und U 23.

Große Freude bei der SU Leibnitz Judo

„Wir freuen uns für Verena – sie hat 2021 viele Tiefschläge wegstecken müssen und hat sich super zurück gekämpft. Ein großes Danke gilt den Vereinstrainern Philipp Ackerl und Hubert Rohrauer. Beide haben Verena durch konsequente Arbeit auf dieses Niveau gebracht. Verena du bist Spitze! Der ganze Verein ist stolz auf Dich!“, freut sich Norbert Wiesner und das gesamte Trainerteam mit Verena über den EM-Erfolg..