VTG-Bühne St. Martin führt am 7. und 8. Februar Johann Nestroys weltberühmte Posse „Der Zerrissene“ auf.

„Hintergründige, bissige Texte, eingebettet in köstlichen Humor, zeitbezogene Couplets, begabte Darsteller, speziell natürlich Sepp Loibner in der Titelrolle, ein wunderbares Bühnenbild – das macht den ‚Zerrissenen‘ der VTG-Bühne St. Martin i.S. zu einem  herausragenden wunderbaren Ganzen, zu einem ganz speziellen Erlebnis!“, so die Beschreibung des Stücks, das am 7. und 8. Februar nach mehreren ausverkauften Vorstellungen im Kultursaal in St. Martin i.S. unter der Regie von Alois Herzog noch zweimal aufgeführt wird.

Über das Stück:

Herr von Lips, ein Kapitalist, weiß nichts mit sich und seinem Geld anzufangen. Er, der im Überfluss aufgewachsen ist, findet keinen Reiz mehr am Leben, er hat alles schon erlebt, seine Wünsche sind alle in Erfüllung gegangen. Ein Versuch sich umzubringen, ist kläglich gescheitert. Sein „Gemüt ist zerrissen“, wie er selbst sagt. In seiner Orientierungslosigkeit bemerkt er nicht, dass er sich mit Freunden umgibt, die nur hinter seinem Geld her sind. Aus einer Laune heraus fasst Lips einen unkonventionellen Heiratsentschluss und handelt sich damit handgreifliche Schwierigkeiten mit dem ehemaligen Verlobten seiner Auserwählten ein. Bei einer Rauferei stürzen sie vom Balkon ins Wasser und werden für tot gehalten. Beide glauben der Mörder des jeweils anderen zu sein. Jeder versteckt sich vor der Justiz und so nehmen die Dinge ihren unaufhaltsamen unterhaltsamen Lauf…

Termine:

Freitag, 7. Februar um 19.30 Uhr

Samstag, 8. Februar um 19.30 Uhr

im Kultursaal St. Martin im Sulmsaal

Karten sind bei Foto Habenbacher in St. Martin i.S. oder telefonisch unter 03465/2283 erhältlich.

Weitere Infos: www.vtgbuehne.at