Wie so viele Vereine auch, sind ebenso die steirischen Tierschutzvereine von den Auswirkungen der Corona-Krise betroffen. 

Aufgrund Corona-bedingten Wirtschaftskrise gehen leider gerade die Spenden bei vielen Vereinen drastisch zurück. Umso wichtiger ist es daher, dass Tierschutzreferent und Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang auch heuer die Tradition der Weihnachtsfutterspendenaktion weiterführt. 

Knapp 40.000 Euro für Tiere

In Summe stehen dafür heuer knapp 40.000 Euro zur Verfügung. Da die Auszahlungen bereits begonnen haben, steht dem Weihnachtsschmaus für Hund und Katz nichts mehr im Wege.

„Die Vertragspartner des Landes im Bereich der Tierverwahrung sowie alle weiteren steirischen Tierschutzvereine haben sich auch heuer wieder aufopferungsvoll um unsere Tiere gekümmert. Sie haben sich auch von Corona nicht aus der Bahn werfen lassen und den steirischen Tierschutz trotz dieser schweren Situation weiterhin unterstützt“, dankt Tierschutzreferent Landeshauptmann-Stellvertreter Anton Lang.  

Mittel für Tierschutz auch 2021 gesichert 

„Der Tierschutz hat für mich stets eine der obersten Prioritäten. Daher war es mir ein großes Anliegen, dass wir trotz wirtschaftlich schwieriger Zeiten im kommenden Jahr keine Kürzungen vornehmen. Aus dem Tierschutzressort werden auch 2021 gleich viele Mittel wie bisher für unsere Tiere zur Verfügung stehen“, möchte Lang auch in Zukunft den steirischen Tierschutz nicht zu kurz kommen lassen.