Zum Eröffnung der aktuellen Ausstellung „Linien – Lines“ von Renate Krammer in der Galerie Marenzi in der Leibnitzer Bahnhofstraße gibt eine Präsentation der neuen Seggauer Weine.

Eine besondere Kooperation zwischen der Galerie Marenzi, dem Schloss Seggau und der Künstlerin Renate Krammer verbindet Wein und Kunst in idealer Art und Weise. So wird es bei der Ausstellungseröffnung am Freitag, dem 18. September in der Zeit von 10 bis 16 Uhr in Anwesenheit von Künstlerin Renate Krammer sogar eine Weinverkostung geben. Die Einführung von Günter Holler-Schuster (Universalmuseum Joanneum) wird aufgezeichnet und auf die Website der Galerie Marenzi gestellt.

Wein und Kunst präsentieren (v.l.) Klaus-Dieter Hartl. Künstlerin Renate Krammer und Direktorin Mag. Andrea Kager-Schwar.

Ein Zeichen der Aufmerksamkeit

„Weinetiketten aus der Hand von Künstlern, die davon leben sind eher selten zu finden. In diesem Fall ist es ein Zeichen dafür, wenn die Wirtschaft auf eine Künstlerin aufmerksam wird“, betont Klaus-Dieter Hartl bei der Pressekonferenz für die aktuelle in der Zeit vom 18. September bis 31. Oktober in der Galerie Marenzi, in Leibnitz, Bahnhofstraße 14 zu bewundernden Werke von Renate Krammer. Galerieleiter Hartl ist nach eigenen Angaben bestrebt, in der Galerie Marenzi interessante Positionen von Künstlern zu präsentieren. „Die Linie ist ja das Grundelement der bildenden Kunst“, ergänzt Hartl. Er ist stolz darauf, dass es nun in der Südsteiermark dank künstlerischer Weinetiketten eine Wertschätzung für Künstler gibt.

„Linien – Lines“ 

„Ich widme mich der waagrechten Linie als Grundelement der Gestaltung in verschiedenen Techniken: Radierungen, Grafitzeichnungen, Acrylbildobjekte, Fotografien. Die Reduktion auf Linien ist ein Versuch, sich von Unnötigem zu befreien und das Wesentliche zu betonen. Die Linie als Urelement der Gestaltung ist in der reduzierten Anwendung nicht von einfacher Natur, da die Linie selbst an Bedeutung gewinnt. Spannung erhalten Linien durch Variationen der Form bzw. durch das Verhältnis der Variationen zueinander. So entsteht eine Schrift ohne Worte, die Poesie erzeugt“, meint Krammer, die in Kumberg bei Graz wohnt und arbeitet. 

Die neuen Seggauer Weine

Die Werke von Renate Krammer zieren seit dem Vorjahr auch die Etiketten der Weine aus dem Bischöflichen Weinkeller Schloss Seggau. Die neuen Seggauer Weine werden seit dem Vorjahr vom Landesweingut Silberberg vinifiziert. Seit der Kooperation mit Silberberg sind Inhalt und Flasche neu. „Die Entscheidung, die künstlerische Gestaltung der Etiketten Renate Krammer anzuvertrauen, wurde ganz bewusst getroffen. Wir wollten bei der Etikette einmal etwas anderes. Vor allem auch jemanden aus dem künstlerischen Bereich, der Etiketten gestaltet. In der räumlichen Tiefe und Sanftheit bildet sich unsere Landschaft ab. Das passt perfekt zusammen. Die neuen Etiketten rufen bei unseren Gästen viel Aufmerksamkeit hervor“, erläutert Direktorin Mag. Kager-Schwar vom Kongress- und Tagungszentrum Schloss Seggau.

„Die Gestaltung der Seggauer Weinetiketten ist für mich eine Ehre. Auf diese Art und Weise als Künstlerin wahr genommen zu werden ist fein“, so Krammer.

Öffnungszeiten der Ausstellung

Renate Krammers Ausstellung ist vom 18. September bis 31. Oktober jeweils samstags von 10 bis 14 Uhr und nach telefonischer Vereinbarung unter 03452 / 76506 oder 0664 17 39 219 geöffnet. Es gelten die aktuellen Covid Bestimmungen.