Am Morgen des 6. Juni kurz nach 7.30 Uhr wurden die Florians der Freiwilligen Feuerwehr Kaindorf an der Sulm mittels stillen Alarm alarmiert, um nach einem Unfall den Fahrer eines Krankenstuhls zu bergen.

„Bereits bei der Einsatzabfrage wurde von Florian Steiermark mitgeteilt, dass der Fahrer des Fahrzeuges unverletzt, sowie Notrufer anwesend sind. Aus unbekannter Ursache kam das Fahrzeug samt Fahrer von der Fahrbahn ab. Der Fahrer konnte sich mit eigener Kraft vom Fahrzeug wegdrücken, damit das Gefährt nicht auf ihn fiel“, berichtet Nicolas Scheikl, der bei der der FF Kaindorf an der Sulm für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig ist.

Bergung des Verunfallten

Nach Eintreffen der Einsatzkräfte konnte das Fahrzeug gesichert werden, sowie die verunfallte Person mittels Steckleiter und Korbtrage geborgen und an die Einsatzkräfte des Roten Kreuzes übergeben werden. Die Bergung des Fahrzeugs erfolgte mittels körperlicher Kraft der Florians.

„Wir möchten uns auf diesen Weg bei den Notrufern bedanken, die durch ihre Zivilcourage einen Mitbürger helfen konnten. Durch den Notruf wurde die Rettungskette in Gang gesetzt. Der Unfall hatte sich laut dem verunfallten Lenker bereits etwa zweieinhalb Stunden vor der Alarmierung ereignet“, so Scheikl.

Im Einsatz waren ein Rüstlöschfahrzeug und ein LKW der FF Kaindorf an der Sulm mit 16 Personen, sowie Mitarbeiter des Roten Kreuzes und der Polizei.