top of page

Die Bewegungsrevolution: Geschichte eines Erfolges


Geburtstagsfeier: (v.l.): Präsident Stefan Herker (SPORTUNION Steiermark), Präsident Christian Purrer (ASKÖ Steiermark), SP-Klubobmann Hannes Schwarz, Präsident Gerhard Widmann (ASKÖ Steiermark), GF Bernd Leinich (Gesundheitsfonds Steiermark), GF-Stv. Sandra Marczik-Zettinig (Gesundheitsfonds Steiermark), GF Michael Koren (Gesundheitsfonds Steiermark), Nici Schmidhofer, LR Karlheinz Kornhäusl, Moderatorin Gudrun Nikodem-Eichenhardt.


Revolution bedeutet Wandel und Veränderung. Es ist Zeit für einen Wandel, für eine Veränderung, was die Bewegung der SteirerInnen betrifft. In Graz feierte die Bewegungsrevolution nun Geburtstag.


Größte Initiative, die es in Österreich jemals gegeben hat


Diese drei Sätze begleiten seit dem 29. Juni 2023 die Bewegungsrevolution, die größte derartige Initiative, die es in Österreich jemals gegeben hat. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, die Menschen unseres Bundeslandes zu mehr Alltagsbewegung zu motivieren und ihnen damit mehr gesunde Lebensjahre zu ermöglichen.


Initiiert wurde die Bewegungsrevolution vom Gesundheitsfonds Steiermark, umgesetzt in Kooperation mit den drei Sportdachverbänden ASKÖ, ASVÖ und Sportunion.


Im Rahmen eine Geburtstagsevents in der Messe Graz, von Kernölamazone Gudrun Nikodem-Eichenhardt launig moderiert, wurde Bilanz gezogen. Eine Bilanz, die die Verantwortlichen dazu veranlasste, die Bewegungsrevolution zu verlängern und den SteirerInnen damit weiterhin zahlreiche Möglichkeiten anzubieten, sich ihre gesunden Lebensjahre zurückzuholen.



Bewegungsrevolution in 20 Zahlen


11,700.000 Bewegungsminuten wurden im Rahmen der Suchen nach den „Bewegtesten Gemeinden der Steiermark“ gesammelt, was gesamt 22,3 Jahren an Bewegung entspricht.


1,626.613 Bewegungsminuten verzeichneten die Bewohnerinnen und Bewohner von Tillmitsch in beiden Suchen nach der „Bewegtesten Gemeinde“ und machten den Ort damit  zur erfolgreichsten aller steirischen Kommunen.

1,170.556 Bewegungsminuten sammelte alleine Krakau und damit die insgesamt meisten in der ersten Challenge um die „Bewegteste Gemeinde der Steiermark“.


40.000 Euro konnte die „Revolutionärste Gemeinde“ für lokale Bewegungsprojekte einheimsen, wenn sie unter den 15 ersten war, die sich angemeldet hatten. Tillmitsch war dabei und holte damit die gesamte Summe (10.000 Euro Basisfinanzierung und 30.000 Euro Siegesprämie) ab!


20.651 Bewegungseinheiten wurden im Zuge von „Bewegt durchs Jahr“ von den Vereinen der drei Dachverbände ASKÖ, ASVÖ und Sportunion angeboten.


1.700 Berichte erschienen bislang online oder in diversen Printmedien zum Thema Bewegungsrevolution. Was, statistisch gesehen, eine Reichweite von mehreren Millionen Leser:innen bedeutet.


2.000 Euro betrug die höchste Fördersumme, mit denen eingereichte Mitmachprojekte unterstützt wurden.


526 Mitmachprojekte wurden von den Steirer:innen im Rahmen der Bewegungsrevolution eingereicht.


233 Vereine beteiligten sich an der Initiative „Bewegt durchs Jahr“ und boten den Steirer:innen Kurse von Basketball über Fechten und sportmotorisches Training, Walken und Waldspiele bis zu Yoga, Inklusionssport, Eltern-Kind-Turnen und Pilates an.


150 Minuten moderate Bewegung pro Woche reichen laut einer Meta-Analyse, um das Sterberisiko im Vergleich zu einer inaktiven Gruppe um zehn Prozent zu reduzieren.


132 Ziele (jeweils neun pro Bezirk außerhalb von Graz, die 14 „Summits“ aus dem Sportjahr 2021 „Let’s Go!“ in der Landeshauptstadt) können auch in Zukunft im Zuge der „Tour de Steiermark“ in allen 13 steirischen Bezirken spazierend, wandernd oder radelnd erreicht werden.


81 Bewegungsrevoluzza sorgten dafür, dass mehr Bewegung ins Leben der Steirer:innen gekommen ist.


39 Verstecke, die im Rahmen der Bewegungsrevolution eigens angelegt wurden, sind per Geocaching mithilfe von Smartphone oder Navi viageocaching.com oder der kostenlosen Geocaching®-App auffindbar. Dafür gibt es Geocoins in Gold, Silber oder Bronze.


26 Gemeinden legten Konzepte vor, um „Revolutionärste Gemeinde der Steiermark“ zu werden.


24 Übungen per Video verbargen sich hinter dem „Bewegten Adventkalender“, der mithalf, alle fit für die Bescherung zu machen.


19 Prozent niedriger wird das Risiko für kardiale Erkrankungen, wenn man an fünf Tagen in der Woche nur 30 Minuten lang geht. Was den Grazer Geh-Champion Alexander Singer nur ein mildes Lächeln kostet …


18 Ergometer standen im Gymnastiksaal des Judenburger Stadions, um während des bewegten „Revolutionsgespräches“ für den Bezirk Murtal von den Mitgliedern des Podiums und den Teilnehmer:innen benützt zu werden – eine Medieninfo der ungewöhnlichen Art.


12 bewegte „Revolutionsgespräche“, ungewöhnliche Pressekonferenzen, jeweils mit einer Bewegungseinheit für alle, vom Wandern über Radfahren und Geocachen bis Bouldern, Tennis und Body-Art garniert, brachten die Bewegungsrevolution in die steirischen Bezirke.


9 Felder befinden sich in jedem Stempelpass der Bewegungsrevolution. Für mindestens fünf Stempel in den Sammelpässen gibt es ein revolutionäres Geschenk. Hat man alle abgestempelt, hat man neun Daumen hoch oder es ergibt sich das Wort AUFSTEHEN.


Tillmitsch: „Revolutionärste Gemeinde“ der Steiermark


Eine Kommune darf sich darüber freuen, „Revolutionärste Gemeinde“ der Steiermark zu sein: Die Gemeinde Tillmitsch überzeugte mit der Projektidee, den Spielplatz zu einem Bewegungspark auszubauen. Die Zukunftsvisionen reichen weiter über bewegte Schulstraßen, bewegte Straßen an Vorplätzen von Spielplätzen und vor dem Kindergarten, Begegnungszonen zur Verkehrsberuhigung und Bewegungsförderung bis zu einem Beachvolleyballplatz mit Steg bei der öffentlichen Badebucht und einer öffentliche Bewegungswiese mit Fußballtoren, einem Tischtennistisch und einer Outdoorspielbox.


„Bewegung ist ein Schlüssel für mehr gesunde Lebensjahre. Unser gemeinsames Ziel war und ist es ja, die Steirerinnen und Steirer zu mehr Bewegung im Alltag zu motivieren, indem wir zeigen: Bewegung macht Spaß, bringt Menschen zusammen und ist einfach im Alltag umsetzbar. Die unzähligen gesammelten Bewegungsminuten, die eingereichten Ideen für die ‚Revolutionärste Gemeinde‘, die vielen ‚Bewegungsrevoluzza‘ und die unzähligen Mitmachprojekte zeigen: Die Bewegungsrevolution ist in der Steiermark auf fruchtbaren Boden gefallen“, freut sich VP-Gesundheitslandesrat Dr. Karlheinz Kornhäusl.


„Das erste Jahr war voller Erfolge – es ist uns gelungen, unzählige Steirerinnen und Steirer zu mehr Bewegung zu motivieren. Diese positive Dynamik wollen wir nun fortsetzen. Mit der Unterstützung unserer Partner und Gemeinden werden wir weiterhin nachhaltige, gesunde Veränderungen in den Alltag der Steirerinnen und Steirer bringen“, ergänzt SP-Klubobmann Hannes Schwarz, der die Bewegungsrevolution von Beginn an unterstützt.


Fotocredit: GEPA/Matthias Trinkl

Comments


bottom of page