top of page

Im alten Seggauer Barockkeller wurden junge Weine kredenzt

Aktualisiert: 24. Jan.


Dir. Reinhold Holler, Dir. Andrea Kager-Schwar, Kellermeister Andreas Lobe und Ursula Lechenauer (v.l.n.r.) präsentierten den Teilnehmerinnen der jüngsten Fassprobenverkostung die jungen Weine des Jahrganges 2023.


Im Bischöflichen Seggauer Weinkeller von Schloss Seggau haben Fassprobenverkostungen langjährige Tradition, obwohl dort in den zahlreichen imposanten Holzfässern mit einem Fassungsvermögen von 160.000 Litern mittlerweile keine Weine mehr lagern. Denn seit dem Jahr 2020 wird die jeweilige Weinernte der rund 8 Hektar Rebenfläche (am Wiesberg, Kogelberg, Kainberg und Einöd) von Schloss Seggau im Weinkeller der benachbarten Landesweinbauschule Silberberg ausgebaut.


Weine im jungen Stadium verkosten



Schloss-Seggau-Direktorin Andrea Kager-Schwar begrüßte die an dem strahlenden Samstag, dem 20. Jänner 2024 in dem über 325 Jahre alten Bischöflichen Weinkeller sehr zahlreich gekommenen Weinfreundinnen und Weinfreunde zu einer Fassprobenverkostung des Weinjahrganges 2023 recht herzlich. "Unsere Ernte des Jahres 2023 liegt derzeit noch im Keller in Silberberg und wird erst ab dem 1. März 2024 in den Verkauf kommen, aber Sie haben schon heute die Möglichkeit, die Weine im jungen Stadium zu verkosten", betont zur Begrüßung die Direktorin des Bischöflichen Mensalgutes.

Bei dieser Gelegenheit begrüßte sie als Ehrengäste Silberberg-Direktor Reinhold Holler und zahlreiche Mitglieder des Kiwanis Club Leibnitz, die sich an diesem Tag im Tagungs- und Kongresszentrum zu einem Treffen eingefunden hatten.


Silberberg-Kellermeister Andreas Lobe



Nach der Begrüßung durch die Hausherrin führte der junge Silberberg-Kellerrmeister Andreas Lobe (22 Jahre jung) durch die bunte Fassprobenverkostung, die allerdings mit einer Schloss Seggau Brut Reserve 2020 prickelnd begonnen hatte. Ins Glas eingeschenkt bekamen die Weinfreundinnen und Weinfreunde danach den Grundwein für den künftigen Muskatteller Frizzante, dem noch Kohlensäure bei der Abfüllung beigefügt werden wird.

"Ich habe als Seggauberger schon immer eine Nähe zum Schloss Seggau gehabt. Umso mehr freute es mich, Ihnen heute einen guten Seggauer Jahrgang präsentieren zu dürfen", so Kellermeister Lobe.

Den Auftakt machte der sortentypische an grüne Äpfel erinnernde Welschriesling Südsteiermark DAC 2023, der bereits in Flaschengefüllt zum Verkauf bereit steht.


Weißburgunder aus dem Fass



Die eigentliche Fassprobenverkostung begann mit einem sortentypischen Weißburgunder Südsteiermark DAC, der sich als wichtiger Allrounder und Universalwein präsentierte. Er erinnert an reife Äpfel und glänzt mit Zitrusnoten.

Noch nicht wirklich in die Karten blicken ließ der Steirische Mischsatz 2023, eine Cuveé aus vorwiegend Welschriesling und Muskateller (90 %) mit ein wenig Rheinriesling (10 %).


Aromatische Rebsorten





Den Auftakt unter den aromatischen Rebsorten machte der Ortswein Kitzeck-Sausal Riesling DAC 2023, dessen Trauben auf Schiefer Verwitterungsböden in der Einöd herangewachsen sind. "Zur Koralpe in Richtung Westen ist der Weingarten im höher gelegenen Kitzeck-Sausal offen, was ihm kühle Winde beschert. Der markante Pfirsich-Ton ist auch hier erkennbar, aber immer mit einem steirischen Touch im Vergleich zu Wachauer Urgesteinsrieslingen.


Der Weinjahrgang 2023


Kellermeister Lobe fand auch Zeit, das Jahr 2023 Revue passieren zu lassen. "Es war ein schwieriger Jahrgang mit besonderer Herausforderung im Pflanzenschutz. Beim sommerlichen 300-jährigen Hochwassern haben sich die Pilzen im Weingarten gefreut. Dafür sind wir mit einem goldenen Herbst und einer schönen Lese sowie einem guten im Alkohol etwas leichteren steirischen Jahrgang belohnt worden", erinnert sich Lobe.




Die Hauptsorte der Steiermark


Die sechste Probe war dann mit dem Sauvignon blanc Südsteiermark 2023 DAC der Hauptsorte der Steiermark gewidmet. "Der Sauvignon ist. recht vielfältig. Sein Spektrum reicht von grünen Paprika-Tönen bis zu reifen Cassis-Noten!", so Lobe.

Der Muskateller Südsteiermark DAC glänzte mit prächtiger Aromatik und erinnerte an Kräuter, Orangen- und Citrus-Schalen.


Ab in die Rieden


In der Qualitätspyramide ganz oben stehen die Riedenweine. So auch der Grauburgunder Ried Einöd DAC 2023. "Die Riedenweine liegen alle noch auf der Vollhefe im Holzfass und sind noch trüb. Sie haben ja noch Zeit um zu reifen, weil sie erst im Sommer und Herbst in den Verkauf kommen!", erläutert der Kellermeister.

Aufgrund seiner Aromatik begehrt ist vor allem die sehr alte Sorte Traminer. Der Traminer Kainberg DAC ist auch noch trüb, weil sich der Zucker erst zu Alkohol und Wein umwandelt!", erläutert der Verkostungsleiter.

Der Sauvignon blanc Ried Einöd DAC 2023 liegt auch noch im Holzfass, zeigt aber bereits reife Aromatik, die an Johannisbeere und am Gaumen an gelb-roten Paprika erinnert.


Im herrlichen Ambiente des rund 338 Jahre alten barocken Weinkeller schmeckten die jungen Tropfen noch besser.

Messwein zum Finale


Eine ganz besondere Spezialität des Bischöflichen Weingutes Schloss Seggau ist jedoch der Messwein, der die Fassprobenverkostung zum Ende brachte. Er ist ein sehr naturbelassener edler Wein, der zu 40 % aus Weißburgunder, 20 % Traminer, 20 % Muskat Ottonell , 15 % Riesling und 5 % Muskateller besteht.


Lob der Direktorin



Direktorin Kager-Schwar bedankte sich abschließend bei Kellermeister Lobe, der den Gästen der Fassprobenverkostung einen Blick in seine Werkstatt ermöglichte und die BesucherInnen mit auf eine Reise zur Perfektion genommen habe. Die Schlossverwalterin lobte aber bei dieser Gelegenheit auch das Team rund um Ursula Lechenauer, Elfriede Ratz, Christa Lieb, Gerti Pölzl und Petra Lakner.


Noch lange nicht Schluss!


Die vom Tourismusverband Südsteiermark ausgeschriebenen Fassprobenverkostungen im Weinland gehen auch in den nächsten Tagen bis in den Februar 2024 hinein weiter und bieten noch viele Gelegenheiten, Jungweine des Jahrgangs 2023 zu verkosten. Alle weiteren Termine findet man auf der Website des Tourismusverbandes Südsteiermark unter https://www.steiermark.com/de/Suedsteiermark/Winter/Fassprobenverkostungen


Alle Fotos: Heribert G. Kindermann, MA


Comments


bottom of page