top of page

Naturverbundenheit am „Markt der Artenvielfalt“ am Grottenhof



Unter dem Motto „Landschaften voller Superheld:innen“ erfuhren Kinder der Naturparkschulen und der Naturparkkindergärten an gleich 22 Stationen spannendes über die besondere Artenvielfalt im Naturpark Südsteiermark.


Viele Kinder und viele Ehrengäste


Neben knapp 900 Kindern aus der Region fanden auch zahlreiche Ehrengäste den Weg zum Naturpark Südsteiermark-Besucherzentrum am Grottenhof. Der „Markt der Artenvielfalt“ hat sich inzwischen zu einer regionalen Institution im Naturpark entwickelt, an dem die Bewusstseinsbildung für die heimische Natur- und Kulturlandschaft im Fokus steht.


Neben dem Naturvermittlungsprogramm bietet der Markt auch eine wunderbare Plattform, um Neuigkeiten aus dem Naturpark zu verkünden. „Wie wir Menschen Straßen, Ortschaften oder Ackerflächen nutzen, brauchen auch Tiere und Pflanzen Flüsse, Hecken oder Blumenwiesen, um sich auszutauschen. Deshalb wollen wir über das LEADER Projekt ,Naturverbunden Südsteiermark´ den Ausbau des Biotopverbundes unterstützen“, kündigte Bgm.in Elke Halbwirth in ihren Begrüßungsworten an.


Wertvolle Lebensräume aufwerten


Die KEM und KLAR Regionen werden in den nächsten Jahren gemeinsam mit dem Naturpark, den Gemeinden, der Landwirtschaft, der Jägerschaft oder der Berg- und Naturwacht im gesamten Bezirk wertvolle Lebensräume aufwerten. Speziell für die Umsetzungen in der Landschaft unterstützt auch die gemeinnützige Organisation „Billa Blühendes Österreich“ die Südsteiermark fachlich als auch finanziell.

Bgm. Michael Schumacher, Hausherr am Grottenhof, ergänzt: „Durch die Klimakrise hervorgerufen sind auch die Naturgewalten im Wandel. Um auf Extremwettereignisse in Zukunft besser zu reagieren, empfiehlt es sich dringend, Naturjuwele wie die Sulmauen als wichtige Wasserspeicher zu schützen.“


„Pressekonferenz der Tiere“


Mit Nachdruck wurden diese Forderungen auch auf der „Pressekonferenz der Tiere“ von SchülerInnen der MS Arnfels schauspielerisch dargeboten. Auch das brandneue Naturparklied, ein flotter Ohrwurm, vorgetragen durch die MS Großklein feat. Peter Music and Thomas Edler, unterstreicht die Liebe zur Natur durch die Jugend.



Grundlage für eine lebenswerte Steiermark


Naturschutzlandesrätin Ursula Lackner zeigt sich von dem Engagement begeistert: „Biodiversität ist die Grundlage für eine lebenswerte Steiermark, darauf macht der ,Markt der Artenvielfalt´ aufmerksam. Schließlich sind gesunde Lebensräume und intakte Ökosysteme, die vielen verschiedenen Tier- und Pflanzenarten ein Zuhause bieten, ein wichtiger Faktor für die Eindämmung des Artensterbens und des Klimawandels und damit eine Überlebensfrage für uns alle. Was diese Veranstaltung hier in der Südsteiermark so besonders macht, ist die starke Beteiligung von Schülerinnen und Schülern. Das stärkt meine Zuversicht, dass auch die zukünftigen Generationen für den Naturschutz ein offenes Ohr haben werden.“

„Markt der Artenvielfalt“ in Graz


Im Zentrum der Landeshauptstadt Graz – im Landhaushof und in der Herrengasse – findet heuer am 26. Juni ebenfalls, bereits das dritte Jahr in Folge, ein „Markt der Artenvielfalt“ statt. Bei dieser „Leistungsschau des steirischen Naturschutzes“ können Interessierte bei freiem Eintritt mit über 30 Organisationen, die sich für den Naturschutz in der Steiermark einsetzen, ins Gespräch kommen und mehr über deren Tätigkeiten erfahren.


Fotos: © Naturpark Südsteiermark

Commentaires


bottom of page