top of page

Neu(es) entdecken auf den vier Kapellenwegen Leibnitz-Wagna



Im Zuge eines gemeinsames Projekt der beiden Pfarren des Pfarrverbands Leibnitz - Wagna können Interessierte einen niederschwelligen Zugang zu Glauben und Kirche auf gleich vier Kapellenwegen finden.


Kapellen und Bildstöcke bewusster wahr nehmen

Die Neubesinnung und Wiederentdeckung zielt darauf ab, die oft wunderschönen Kapellen und Bildstöcke bewusster wahr zu nehmen, die „Geschichte“ hinter jedem Gebäude sichtbar zu machen, sowie die „steingewordenen“ Glaubenszeugnisse und Glaubensorte als Kraftorte den Menschen zugänglich zu machen. Die Initiative ist eine Zusammenarbeit mit den vier Gemeinden Gralla, Leibnitz, Tillmitsch und Wagna sowie dem Tourismusverband Südsteiermark.

"Jeder der vier Weg ist jeweils nach einer der Kapellen oder Kirchen entlang der Route benannt und es erfolgt dafür eine professionelle Aufbereitung der Wege sowohl digital als auch analog", erläuterten Hannes Roßmann, Dir. Karl Kriegseisen, Ralph Vekonj und Projektleiter Mag. Vinzenz Wechtitsch bei der Vorstellung des Projekts.


Annaweg

Start und Ziel des Annaweges ist das Naturparkzentrum Grottenhof. Der 16 Kilometer lange Weg führt über Annabründl, Kittenberg, Altenberg, Grössing und Maxlon nach Tillmitsch und wieder zurück zum Grottenhof. Die Wanderer überwinden dabei 270 Höhenmeter und werden mit wunderschönen Aussichtspunkten belohnt.


Auferstehungsweg

Der familienfreundliche Auferstehungsweg über 10 Kilometer beginnt und endet bei der Stadtpfarrkirche Leibnitz und führt über die Evangelische Kirche zur Pfarrkirche Wagna. Von dort geht es dann weiter über das Dorf Wagna und den Silberwald nach Altenmarkt, zum Kloster in Leibnitz und wieder zurück zur Stadtpfarrkirche Leibnitz.


Franziskusweg

Der rund 19 Kilometer lange Franziskusweg beginnt und endetet ebenfalls bei der Stadtpfarrkirche Leibnitz. Über Leitring, Hasendorf, Untergralla und Altgralla gelangt man zur Franziskuskapelle. Danach geht es weiter über Neutillmitsch, Gralla, Kaindorf, den Leibnitzer Stadtfriedhof und wieder zurück zum Ausgangspunkt Stadtpfarrkirche Leibnitz. Der einladende Franziskusweg ist für eine gemächliche Fahrradtour empfehlenswert.


Marienweg

Der rund 18 Kilometer lange Marienweg hat als Start und Ziel die Stadtpfarrkirche Leibnitz.

Über Schloss Seggau, Maria Frauenberg, Schönegg, Unterlupitscheni, Aflenz und Altenmarkt gelangt man wieder zum Ausgangspunkt der Stadtpfarrkirche Leibnitz.


Digitale und analoge Aufbereitung

• Verlinkung über Pfarrhomepages, Seelsorgeraum, Gemeinden, TV

• Smartphoneunterstützung über die App Outdooractive

• Ein Abrissblock wird in Kirchen, Gemeinden, Tourismusverband & Gaststätten aufliegen

• Übersichtsplan: Hängt bei den beiden Start/Ziel-Orten Stadtpfarrkirche und Grottenhof

• Wanderwegetafeln/Aufkleber

• QR-Codetafeln an jeder Kirche und Kapelle


Eröffnung der vier Pilgerwege am Ostermontag

Die offizielle Eröffnung der vier Pilgerwege steht am Ostermontag, dem 1. April 2024, ab 10 Uhr auf dem Programm. Am Anfang steht ein um 10 Uhr beginnender Gottesdienst in der Stadtpfarrkirche Leibnitz. Anschließend findet eine gemeinsame Wanderung des Auferstehungsweges statt. Um etwa 12 Uhr besteht die Möglichkeit einer Teilnahme an der Mittagsandacht in der Pfarrkirche Wagna.

Für die Wanderung sind eine Osterjause, passende Wanderkleidung und ein Regenschutz mitzubringen. Getränke gibt es auch bei der Rast in Wagna.


Foto: Pfarrgemeinderat Leibnitz

Comments


bottom of page