top of page

Wo Alt und Jung einander helfen: „Digitale Medien 1 x 1“

Aktualisiert: 3. Jan.

Alt und Jung zusammenbringen – und dabei Wissen über digitale Medien vermitteln. Dieses Leitmotiv bildete die Grundlage für das Projekt „Digitale Medien 1 x 1“ des Regionalmanagement Südsteiermark, dessen Team das Vorhaben in Kooperation mit der IT School und den Gemeinden Lang, Lebring, St. Margarethen, Wildon, Hengsberg, Gabersdorf und Straß im Zeitraum 2022 bis 2023 umsetzte.


Ein Treffen von Jung und Alt im Rahmen eines „Generationencafés"


Im Rahmen von verschiedenen Veranstaltungen und Aktivitäten, wie zum Beispiel sogenannten „Generationencafés“, sollten junge Menschen bei „Digitale Medien 1x1" Seniorinnen und Senioren die Möglichkeit geben, den Umgang mit digitalen Medien von ihnen zu lernen. Jugendliche aus dem Jugendzentrum Lebring sowie Mitglieder von Vereinen wie der Landjugend standen den älteren Teilnehmerinnen und Teilnehmern dabei mit Rat und Tat unter anderem auch bei Workshops zur Seite. Ziel war vor allem, letzteren wertvolle Basiskenntnisse sowie spezifischeres Wissen rund um die gängigsten Apps und soziale Medien zu vermitteln und dabei langfristig Abhilfe zu schaffen.


Wo Generationen zusammenkommen


Ein weiterer wichtiger Eckpfeiler bestand darin, in erster Linie Menschen verschiedenen Alters zusammenzubringen und dadurch eine Brücke zwischen Jung und Alt zu schlagen. Bei den insgesamt 12 Cafés und den Workshops stand dabei neben den technischen Aspekten somit auch eine soziale Perspektive im Vordergrund. Um die gemeinsam erworbenen Erkenntnisse sowie nützliche Empfehlungen und Anleitungen festzuhalten, wurden anschließend umfangreiche Broschüren erstellt, die sowohl digital unter der Homepage des Regionalmanagement Südweststeiermark als auch ausgedruckt in den Gemeinden verfügbar sind.


Eine essenziell wichtige finanzielle Stütze für das Projekt bildeten zudem die Fördermittel der Europäischen Union, des Bundes und des Landes Steiermark.


Fotocredit: Regionalmanagement Südweststeiermark GmbH

Comments


bottom of page