top of page

Kraft der Mitte im steirischen Herkunftsystem DAC entdecken


Ein Prosit auf die Ortsweine Südsteiermark: (v.l.n.r.) Obmann Markus Skoff, Mario Weber, Präsident Helmut Gramer (Steirischen Sommelierverein), Martin Palz, Stefan Potzinger und Weinbaudirektor Werner Luttenberger.


Zu einer exklusiven Verkostung der Ortsweine Südsteiermark hat am 15. Juni 2024 der Weinbauverein Gamlitz in das Hotel "Fräulein Leni" nach Gamlitz eingeladen. Unter dem Motto "Gamlitz präsentiert - Ortsweine Südsteiermark" standen gleich 115 Ortsweine der Sorten Morillon, Gelber Muskateller, Riesling und Sauvignon Blanc für eine Verkostung bereit.


Master Classes und Publikumsverkostung


In vier Masterclasses begleitete Präsident Helmut Gramer vom Steirischen Sommelierverein anspruchsvolle Weinliebhaber, die sich mit Ortsweinen aus allen drei steirischen Anbaugebieten (Südsteiermark, Weststeiermark, Vulkanland Steiermark) sowie einige Vertreter internationaler Herkunft unter fachlicher Anleitung intensiv auseinandersetzen konnten. Eine wohl einzigartige Gelegenheit, die hervorragende Qualität der "Kraft der Mitte" aus dem steirischen DAC-System kennen zu lernen.

Auch die Publikumsverkostung der 115 Ortsweine Südsteiermark bot die besondere Gelegenheit an einem Ort, die Kraft der Mitte im Steirischen Herkunftssystem DAC aus Kitzeck-Sausal, Eichberg, Leutschach, Gamlitz und Ehrenhausen für sich zu entdecken. Dank der Fokusierung auf jene Rebsorten, die auch als Leitsorten im DAC-System definiert sind, bot sich Weinfreunden und Weinfgreundinnen eine einmalige Vergleichsmöglichkeit von Sauvignon Blanc, Morillon, Muskateller, Riesling und noch mehr.


Ein Segment mit Potential


Ortsweine spielen in ihrer Position zwischen Gebietsweinen und Riedenweinen eine besondere Rolle, denn sie sind gehaltvolle Botschafter mit Herkunfts-Charakter und zeichnen sich durch Eleganz, Harmonie, Reife und Extraktreichtum aus. Die Stärke und Besonderheit der Ortsweine galt es für Weinbeißer, in Gamlitz zu entdecken.


Bewusstsein für die "Kraft der Mitte"


"Es geht uns mit dieser Verkostung der Ortsweine um die Schärfung des wachsenden Bewusstseins für die Kraft der Mitte im Steirischen Herkunftssystem DAC. Die Steiermark ist ja Vorreiter bei der Qualitätspyramiede, die bereits zu einer Erfolgsgeschichte geworden ist, und mit der wir mit Italien und Frankreich gleichgezogen haben!", erläutert Obmann Markus Skoff vom Weinbauverein Gamlitz, der betont, dass die Steirischen Klassik-Weine dass wichtige Fundament des Weinbaus in der Steiermark sind.


Große Freude über die Ortsweine Südsteiermark bei: (v.l.n.r.) Stefan Potzinger, Martin Palz, Weinbaudirektor Werner Luttenberger, Obmann Markus Skoff und Mario Weber. Foto: Kindermann


 "Wir dürfen stolz Sauvignon Blanc & Morillion herzeigen"


Die Steiermark habe sich, so Skoff, weiter entwickelt und mit Riedenweinen auch kräftigere Weine anzubieten. Für Skoff sind die Ortsweine der wichtige Mittelbau, ein Segment, in dem andere Weinbaugebiete bekannt sind und etwas für die Qualität tun. "Wir dürfen zu Recht mit stolzer Brust unsere Sauvignon Blanc und Morillion Weine herzeigen. In den Ortsweinen widerspiegeln sich die unterschiedlichen Böden, die verschiedene Herkunft und Kleinräumigkeit des Steirischen Weines", schwärmt Skoff und verweist darauf, dass die in Gamlitz präsentierten Ortsweine genussvolle Botschafter der Region sind, die mit hoher Qualität und einem ausgezeichneten Preis-Leistungsverhältnis überzeugen.


Zur Verkostung der Ortsweine Südsteiermark begrüßte Claudia Pronegg-Uhl in Gamlitz auch Vorstandssprecher Christian Purrer von Sponsor Energie Steiermark. Foto: Kindermann


Fotocredit: Heribert G. Kindermann, MA

Commentaires


bottom of page