top of page

Nach Verkehrsunfall im Autowrack eingeklemmt




In den frühen Abendstunden des 27. Februar 2024 wurde die Stadtfeuerwehr Leibnitz gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr Seggauberg um kurz vor 18 Uhr zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmter Person alarmiert.




Am Hahnwiesenweg in Fahrtrichtung Seggauberg war der Lenker eines Elektrofahrzeuges aus Aflenz kommend aus unbekannter Ursache rechts von der Fahrbahn abgekommen. Das Auto blieb zwischen Bäumen auf einer Böschung hängen.


Einsatz für Wehren, Notarzt, Rotes Kreuz und Exekutive



Bei dem Unfall war der Fahrer im Fahrzeug eingeklemmt worden und konnte sich nicht selbst aus eigener Kraft aus seinem Fahrzeug befreien. Im ersten Schritt wurde das Auto mittels der Seilwinden des Schweren Rüstfahrzeuges sowie des TLF Seggauberg von den Bäumen weggezogen, um den Rettungskräften einen Zugang zur Fahrerseite zu verschaffen. Daraufhin konnte der Lenker aus seinem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden. Mit Verletzungen unbestimmten Grades wurde er vom Roten Kreuz in das LKH Südsteiermark, Standort Wagna eingeliefert.



Bergung des Unfallfahrezuges


Nach der Personenrettung hat man das verunfallte Elektrofahrzeug mit dem Kran

des SRF wieder zurück auf die Fahrbahn gehoben. Von dort aus wurde es dann an ein verständigtes Abschleppunternehmen übergeben.

Der Unfallort wurde von herumliegenden Fahrzeugteilen gereinigt. Während der zweistündigen Dauer der Bergungsarbeiten musste die Straße für den Verkehr gänzlich gesperrt werden. An Fahrzeugen zum Einsatz kamen ein HLF 2 2000/100, ein SRF und ein HLF 1-LB. Einsatzkräfte der Feuerwehren, des Roten Kreuzes und der Polizei sowie ein Notarzt waren beteiligt.


"Ein Dank gilt an dieser Stelle allen eingesetzten Einsatzkräften für die hervorragende Zusammenarbeit!", betont Michael Gratzer


Fotos: Stadtfeuerwehr Leibnitz

Comments


bottom of page