top of page

Trinkbrunnen statt PET-Flasche nicht nur am Weltwassertag!



Im Rahmen des jüngsten Weltwassertages am 22. März 2024 freuen sich Bgm. Michael Schumacher und GF Franz Krainer von der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH bereits darauf, Reinhold Heidinger, Franz Hartinger und Sigrid Soltesz als besondere Gäste zu begrüßen.


Besondere Sichtweise zum Thema Wasser


Die drei angesehenen Sportpersönlichkeiten aus Leibnitz bringen eine besondere Sichtweise zum Thema Wasser ein und unterstreichen die Wichtigkeit einer ausreichenden Flüssigkeitsaufnahme im Sport. „Wasser trinken ist nicht nur während körperlicher Aktivität wichtig, sondern hilft auch zur Steigerung der Leistungsfähigkeit und trägt zur Regeneration des Körpers bei“, betont das Trio unisono.

Daher präsentierten die Vertreter der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH beim jüngsten Pressegespräch in der Unternehmenszentrale in der Leibnitzer Wasserwerkstraße eine innovative Lösung zur Förderung des „Wassertrinkens“, die auch von den Sportlern gerne durchwegs unterstützt wird. So zeigt eine interaktive digitale Landkarte (www.leibnitzerfeld.at) sämtliche 42 Trinkwasserbrunnen der nähren Umgebung, die in den Versorgungsgemeinden in Beziehung zur Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH stehen. Das hilfreiche Instrument für alle Bewohner und Gäste erleichtert es, sportbegeisterten Menschen, Wanderer, Spaziergänger, Touristen und sogar Vierbeiner, einfach und komfortabel den Durst auch ohne PET-Flasche zu stillen.

"Die Bereitstellung von Trinkwasserbrunnen ermöglicht es uns, einen Beitrag zu einer gesünderen und nachhaltigeren Gemeinschaft zu leisten, indem wir den Zugang erleichtern, damit das Wohlbefinden fördern und so die Umwelt schonen,“ betont GV Krainer.


Weltwassertag am 22. März 2024


Beim Weltwassertag 2024 am 22. März 2024 steht das Motto "Wasser für den Frieden nutzen" im Fokus. Es ist für jeden klar, dass Wasser, die weltweit wichtigste Ressource, lebensnotwendig ist, Ökosysteme reguliert und der Energieproduktion dient.

"Es kann ein Instrument für den Frieden sein, wenn Gemeinschaften und Länder zusammenarbeiten. Gleichzeitig kann es Konflikte verschärfen, wenn der Zugang verweigert oder die Nutzung unfair aufgeteilt oder verschmutzt wird. Angesichts dieser Herausforderungen ist es entscheidend, gemeinsam zu handeln, um unsere Wasserressourcen zu schützen und nachhaltig zu nutzen", unterstreicht GF Krainer.


In der Region ist die Zusammenarbeit zwischen Wasser- und Landwirtschaft von besonderer Bedeutung. Diese Bereiche sind eng miteinander verbunden und können voneinander profitieren, wenn sie gemeinsam Lösungen entwickeln. „Die Kooperation zwischen Wasser- und Landwirtschaft ist unerlässlich, um die Bedürfnisse von Gesellschaft und Umwelt zu erfüllen. Nur durch koordinierte Anstrengungen können wir sicherstellen, dass Wasser effizient genutzt und geschützt wird, um die Bedürfnisse von Gesellschaft und Umwelt gleichermaßen zu erfüllen“, unterstreicht Krainer.


 Wasser ist eine endliche Ressource


"Als Bürgermeister der Stadt Leibnitz möchte ich hervorheben, wie wichtig es ist, lokale Initiativen zum Schutz und zur Erhaltung unserer Wasserressourcen zu unterstützen. Es liegt an jedem von uns, sich für eine nachhaltige Wassernutzung einzusetzen und unseren Beitrag zu leisten, damit zukünftige Generationen in einer Welt leben können, in der sauberes Wasser für alle zugänglich ist. Der Weltwassertag soll uns daran erinnern, dass Wasser eine endliche Ressource ist, die wir schützen und bewahren müssen. Auch bei der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH setzen wir uns aktiv dafür ein, die Wasserqualität und -quantität für die kommenden Jahrzehnte nachhaltig zu sichern!", verspricht Bgm. Schumacher.

Comments


bottom of page