top of page

Volksschule Leibnitz Linden gewinnt Trinkwasserbrunnen



Am 14. Juni 2024, dem österreichweiten "Trink´Wassertag", wurde einmal mehr der unschätzbare Wert des Trinkwassers in Szene gesetzt. Auf dem Gelände der Leibnitzerfeld Wasserversorgung GmbH (LFWV) stellten etwa 100 SchülerInnen aus vier Schulen ihr Wissen und ihre Teamfähigkeit an verschiedenen Stationen unter Beweis und hatten dabei jede Menge Spaß!


Bewusstsein für Wasser und Natur


Ziel des  "Trink´Wassertages" war es, in Zusammenarbeit mit dem Naturpark Südsteiermark an insgesamt sechs Stationen das Bewusstsein für die Themen Wasser und Natur zu schärfen und einen Blick hinter die Kulissen der Wasserversorgung zu werfen.

Während einer Jause gab es eine Schätzaufgabe für die Schulklassen und den LehrerInnen zu lösen. Zu schätzen war die Menge an Dichtungen in einem Glasbehälter. Als Höhepunkt der Abschlussveranstaltung wurde mit großer Spannung die Auflösung des Schätzspiels erwartet. Die 4.a Klasse der Volksschule Leibnitz Linden sowie Klassenlehrerin Sabrina Koppler gingen als SchätzmeisterInnen hervor.



Preise für die Klassenkassa


„Alle Schulklassen erhielten Preise für die Klassenkassa. Die Volksschule Leibnitz Linden darf sich über einen neuen Trinkwasserbrunnen freuen. Erstmalig gewann eine Klasse mit ihrer Klassenlehrerin die beiden Hauptpreise“, so GF Franz Krainer von der LFWV.

Im Anschluss segnete Stadtpfarrer Anton Neger gemeinsamen mit den SchülerInnen der 4a den neuen Trinkwasserbrunnen, der von Bgm. Michael Schumacher (Leibnitz), Bgm. David Rumpf (St. Georgen an der Stiefing), AR-Vorsitzender Harald Antal, GF Matthias Rode (Naturpark Südsteiermark), Wasserbotschafterin Inge Koch und GF Franz Krainer im Beisein der Ehrengäste Bgm. Walter Novak, Bgm. Manfred Rechberger, Bgm. Gerald Aldrian, Bgm. Johann Kaufmann, Bgm. Elmar Steiner, GK Edmund Willinger, Bgm. Anton Prödl und Bgm. Gerhard Hartinger überreicht wurde.


Tag der offenen Tür


Mit einem Tag der offenen Tür konnten sich etwa 100 BesucherInnen an einem Würstelstand stärken, Weine am Weinstand probieren – begleitet von frischem Wasser – und mittels Shuttle-Service den Brunnen Kaindorf 1, die Notstromanlage und den Hochbehälter Leibnitz, wo sich auch der Ausstellungsraum „einst und jetzt“ befindet, besichtigen.


Fotocredit: © Foto Arthur

Commentaires


bottom of page