top of page

Kulturverein Ehrenhausen feiert bereits den 140.(!) Geburtstag!



Mit geladenen Gästen, wie Mitgliedern, VertreterInnen der Sponsoren, der Marktgemeinde Ehrenhausen an der Weinstraße, der Presse und mit Freunden werden Langzeit-Obfrau Christine Rauch, Schriftführer Thomas Hütter & Co. am 17. März 2024 im "Nannerl G´wölb" von Erzherzog Johann Weine das 140-jährige Bestandsjubiläum des Kulturverein Ehrenhausen feiern.


Wechselvolle 140-jährige Geschichte


Im Laufe der 140 Jahre trug der Verein zahlreiche Namen. Bereits im Jahr 1884 war der Kulturverein Ehrenhausen gegründet worden. Aus dem ursprünglichen „Fremdenverkehrs-Komitee“ wurde in der Folge der „Verschönerungs-Verein für den Markt Ehrenhausen und Umgebung“ und später wurde im Jahr 1954 daraus der „Fremdenverkehrs- u. Verschönerungsverein“ Ehrenhausen“. Ab dem Jahr 1994 firmierte man als „Kultur- u. Verschönerungsverein“ und letztlich seit dem Jahr 2009 als „Kulturverein Ehrenhausen“. Seit Jahresbeginn 2024 tritt man nun als „KULTURforumEhrenhausen“ in Erscheinung.


 15 Jahre Kulturarbeit


"Seit dem Jahr 2009 habe ich den Kulturverein übernommen und leiste ich bereits 15 Jahre Kulturarbeit. Deshalb feiern wir auch heuer das 140-jährige Jubiläum!", erzählt LEIBNITZ AKTUELL Obfrau Christine Rauch.

Die musikalische Umrahmung wird beim Rückblick mit Klängen aus dem 18. Jahrhundert begonnen. Adele Weinrauch (Hist. Blockflöte) wird auf einer historischen Blockflöte einige Musikstücke aus dieser Epoche vortragen. Für das 19. Jahrhundert wird danach Pianistin Kristin Hütter aus der Zeit der Klassik einige Stücke darbieten. In der Folge werden dann Kristin Hütter und Valentin Khomenko (Violine) das Jubiläumsfest musikalisch bis zum Schluss begleiten.

 

Mit „KULTURforumEhrenhausen“ in die Zukunft


Mit Jahresbeginn gibt es nun eine neue Titulierung als „KULTURforumEhrenhausen“, dem weiterhin Obfrau Rauch vorsteht. "Unser Programm umfasst wieder Klassik, Literatur, Musik, Film sowie Wissenschaft und Forschung in Form von Vorträgen. Für die Kunst haben wir leider aktuell keine Räumlichkeiten in Ehrenhausen", bedauert die Obfrau.


Foto: „KULTURforumEhrenhausen“

 


Kommentare


bottom of page